+7

Occupy goes ART Innsbruck?


Ich möchte gerne ein Projekt zur Abstimmung einbringen:

Es geht darum, bei der Kunstmesse die im Feber in der Messehalle statt findet, überdruckte Geldscheine (gerne 100er, realistisch werden es 10er werden), auszustellen. Einige Motive hätte ich schon, viele fehlen noch. Ich stelle mir vor, dass es ca.30 Geldscheine sein werden, die im Block an die Wand genagelt werden. Die Scheine werden auch käuflich sein, allerdings sollten die 10 Euro Scheine durchaus auch mal um nur 8 Euro angeboten werden, wenn das Motiv nicht so toll ist.

Mir gefällt bei der Idee der Akt der Nicht Anerkennung von Geld als Wert an sich. Es geht mir darum, die Kontrolle über das Geld wieder zum Menschen zurück zu bringen und mich nicht vom Geld kontrollieren zu lassen.

Mit einem Galeristen habe ich gesprochen, von Ihm aus ist es möglich das zu machen. So wie ich die Kunstmesse kenne, wird das dort schon für Aufmerksamkeit sorgen.

Ich würde diese Sache gerne unter dem Namen Occupy Innsbruck machen- Deshalb bringe ich den Vorschlag auch hier zur Abstimmung.

Rechtlich ist es so, dass es wohl nicht erlaubt ist, Geld zu zerstören, weil es zwar in meinem Besitz ist, aber das Eigentum der Nationalbank. Der Galerist wird sich auf die Freiheit der Kunst berufen, ob dennoch Ungemach droht, kann ich nicht wirklich abschätzen.

Die Kosten für die Messebeteiligung und den Malgrund würde ich übernehmen, wenn was verkauft wird, würde ich es für die Refinanzierung von dem Spaß nutzen.

Um das im Namen von Occupy machen zu können, bräuchte ich für mich ein robustes Mandat, mindestens Zwei Drittel Unterstützung, sowie kein kategorisches Nein. Wenn Menschen bei der grafischen Gestaltung der Scheine helfen wollen- gerne!

Da die Drucklegung des Kataloges Anfang nächster Woche ist, bräuchte ich bis Sonntag Abend eure Rückmeldungen.


Diskussionen

  • ..danke für Euer Vertrauen! Mit dem Galeristen Bertrand Kass habe ich gerade gesprochen, alles ok, im Katalog der Art Innsbruck wird : occupy ART innsbruck stehen. Darüber hinaus hab ich noch mit einem Grafiklehrer in der HTL telefoniert, er wird seine Schüler fragen, ob sie bei der grafischen Gestaltung mitarbeiten wollen..

  • baumiel ist dafür
    +3

    Gefällt mir sehr gut! Volle Unterstützung.

  • spitzen idee!

  • michaela ist dafür
    +1

    sorry wurde gerade von michele aufmerksam gemacht(danke lieber michele) dass ich satt kein "ein kategorische nein" las. sorry. das passiert mir öfter. mir kam das ein eh schon komisch vor dachte mir aber dass dies so eine rechtliche geschichte sei. natürlich bekommst du ein ja!!!!sorry dass ich stress verursacht habe. lg

    • Du bist echt eine Nase.. ;-)

    • Ok. Dann blas ich die Aktion ab.

      Wenn Du, wie ich gebeten habe, bis Sonntag abgestimmt hättest, wäre weniger Arbeit für mich angefallen und hätte ich jetzt nicht so viele Absagen zu tätigen:

      Jetzt muss ich schaun, ob ich occupy wieder aus dem Katalog für die Messe bekomme- Terminschluss war nämlich gestern- Dem Galeristen, der es in sein Program aufgenommen hat, sagen, dass er es wieder weg nehmen soll. Dann muss ich den Grafik Contest, den ich in der HTL ART und Design dafür initiiert habe, stoppen.

      Das Gute daran ist, dass der Platz auf der Messe, für den ich bezahle, und den ich für occupy frei gegeben hätte, jetzt wieder von mir privat bespielt werden kann.

      Du siehst, ziemlich viel Mühe! Kannst Du deshalb Dein Veto noch ein wenig mehr begründen- Ich würde das dann in meine Überlegungen, was eine eventuelle andere Aktion betrifft, einfließen lassen.

  • Katanka ist dafür
    +1

    gut, war anfangs skeptisch, aber der enthusiasmus hier überzeugt mich :)

    aber dann richtig, und kameras filmen lassen wie das Geld an die Wand nagelst und um 8 euro verkaufst :D

  • UrsulaH ist dafür
    +1

    super Initiative

  • GeorgPleger ist dafür
    0

    Finde ich super!

Versionen


    1. Sie können einen Vorschlag unterstützen oder ablehnen.

    2. Und ihn in Ihre Beobachtungsliste aufnehmen.

    3. Informationen über den Vorschlag einsehen...

    4. ...Schlagworte für diesen Vorschlag hinzufügen...

    5. ...oder den Vorschlag mit anderen per Facebook, Google+ oder Twitter teilen.

    6. Kommentare können Sie nicht nur bewerten...

    7. ...sondern auch dazu verfasste Antworten einsehen...

    8. ...selbst eine Antwort zu einem Argument schreiben...

    9. ... und neue Argumente einbringen.

    10. Oder aktiv den Vorschlag mitgestalten und Alternativen einbringen.